WTA Stuttgart: Radwanska, Kvitova durch; Halep schockiert

Eine niedergeschlagene Simona Halep (links) schüttelt Laura Siegemund nach ihrer Niederlage in Stuttgart am Donnerstag die Hand



Der Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart erlebte einen großen Schock, als die viertgesetzte und letztjährige Halbfinalistin Simona Halep im Achtelfinale von der deutschen Qualifikantin Laura Siegemund mit 1-6, 2-6 gebündelt wurde.

Die Zweitplatzierte der French Open von 2014 bestritt ihr erstes Spiel in diesem Jahr an diesem Ort und litt außerdem an einer Knöchelverletzung, die sie sich während ihres Fed-Cup-Einsatzes am letzten Wochenende zugezogen hatte. Aber das sollte der 28-jährigen Siegemund nicht den Glanz nehmen, die mit inspirierendem Tennis den größten Triumph ihrer Karriere feierte.



Die Nummer 71 der Weltrangliste zeigte sich in herrischen Form, als sie die Rangliste verhöhnte und die Rumänin bei jeder Gelegenheit attackierte. Halep sah gedämpft aus und ihre Bewegung war eindeutig behindert, da sie nur drei Sieger traf, während die aggressive Deutsche 28 Sieger an ihr vorbeischoss.

Der einzige Funke, den Halep zeigen konnte, war, als sie Siegemund im zweiten Satz nach einem Satz und einer Panne zum 2: 2 zurückbrachte. Doch dem gebürtigen Stuttgarter entriss sich wenig später der Schwung und beendete das Spiel in 1 Stunde 9 Minuten.

Als nächstes trifft sie auf die sechstgesetzte Roberta Vinci, die die frühere Siegerin Julia Georges mit 6-3, 6-4 besiegte.



Harte Siege für Kvitova und Radwanska

Auch die topgesetzte Agnieszka Radwanska und die fünftgesetzte Petra Kvitova stießen auf heftigen Widerstand ihrer jeweiligen Gegner, konnten die Niederlage jedoch abwenden.

Die zweimalige Wimbledon-Siegerin Kvitova hatte den schwierigeren Weg zum Sieg, als sie bis zu drei Matchbälle rettete und knapp an der Nummer 31 der Welt, Monica Niculescu, 2-6, 7-6 (5), 6-2 vorbeizog. Der Sieg führte zu einem köstlichen Viertelfinal-Showdown mit der drittplatzierten Garbine Muguruza. Die beiden lieferten sich im vergangenen Oktober bei den WTA Finals in Singapur ein packendes Match.

Auch Radwanska wurde von Andrea Petkovic auf Platz 30 auf eine harte Probe gestellt und es dauerte eine Weile, bis die Polin ihren Rhythmus zum 1-6, 6-1, 6-2 Sieg fand. Ihre nächste Gegnerin ist die Nummer 18 der Welt, Karolina Pliskova, die die ehemalige Zweitplatzierte Ana Ivanovic mit 6-4, 6-2 besiegte.



Lesen Sie auch: Indiens 5 größte Hoffnungen bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio

Die siebtgesetzte Carla Suarez Navarro verdrängte die deutsche Wildcard Anna-Lena Friedsam mit 6:2, 6:2 und buchte ein Viertelfinal-Duell mit Titelverteidigerin Angelique Kerber.

Mirza-Hingis-Kreuzfahrt ins Halbfinale

Die beiden Topgesetzten Sania Mirza und Martina Hingis erreichten das Halbfinale, indem sie das tschechische Paar Barbora Krejcikova und Katerina Siniakova mit 6-1, 6-3 überrollten. Sie werden im letzten Vierkampf mit dem tschechisch-deutschen Paar Lucie Safarova und Sabine Lisicki die Schwerter kreuzen.

Beliebte Themen

Wie man mit einem Ferkel spielt. Fast jeder weiß, wie man mit einem Welpen oder Kätzchen spielt, aber würden Sie wissen, wie man mit einem Ferkel spielt, wenn Sie die Chance hätten? Wie die meisten jungen Säugetiere sind Ferkel in jungen Jahren spielerisch. Sie können mit einem ...

Der Sanduhr-Körpertyp, bei dem Ihre Hüften und Ihre Brust breiter und Ihre Taille gut definiert sind, wird häufig mit kurvigen Sirenen wie Sophia Loren und Marilyn Monroe in Verbindung gebracht. Sie können jedoch immer noch eine Sanduhrfigur sein, wenn Sie ein wenig ...

Wie man schwarze Jeans trägt. Obwohl schwarze Jeans normalerweise Teil eines lässigen Looks sind, können Sie sie mit dem richtigen Styling verschönern. Tragen Sie schwarze Jeans als Ankerstück oder machen Sie mit Details wie Gürteln und / oder ausgefransten Rissen auf sie aufmerksam.