Roger Federer ist ein 'Tennis-Nerd', er mag positive Menschen, die konstruktiv denken: Christopher Clarey

Roger Federer



Der renommierte New York Times-Reporter Christopher Clarey hat kürzlich eine Biografie von Roger Federer verfasst, nachdem er über 20 Jahre Zugang zur Schweizer Legende erlangt hatte. Das Buch mit dem Titel 'The Master' soll am 24. August in die Regale kommen und den Fans einen Einblick in Federers Karriere und vieles mehr geben.

Clarey hatte kürzlich ein langes Gespräch mit Steve Tignor von Tennis.com, in dem er beschrieb, wie er sich Zugang zu Federers Privatleben verschaffte. Er beleuchtete auch, wie Federer als Person ist, und hob einige der Eigenschaften des Schweizers hervor.



Clarey, der 1999 bei den French Open zum ersten Mal mit dem 40-Jährigen zusammentraf, glaubt, dass der Schweizer ein 'offenes Buch' ist. Der Journalist der New York Times enthüllte, dass Federer ihm in seinen frühen Tagen auf Tour Zugang zu seinem Leben gewährte, als er sich in den USA eine Anhängerschaft aufbauen wollte.

'In gewisser Weise ist er (Roger Federer) ein offenes Buch: Er hat den Fans, dem Sport und den Medien so viel von sich selbst gegeben.' Clarey sagte . „Meine Arbeitgeber – die New York Times und das späte, groß Internationale Herald Tribune — waren große Nutznießer, da er mir seit den frühen 2000er Jahren bemerkenswert viel Zugang gewährte, teilweise wegen seines Interesses, auf dem US-Markt Fuß zu fassen.'

Laut dem amerikanischen Journalisten ist es eine Freude, mit Federer zu interagieren, da er die unheimliche Fähigkeit hat, jedes Interview wie ein normales Gespräch erscheinen zu lassen. Laut Clarey ist der 20-fache Major-Champion ein „Tennis-Nerd“, der sich nicht vom Sport fernhalten kann.

Schuhe für den Tennisplatz
'Ich hatte die Gelegenheit, Federer überall zu interviewen, von einem Privatflugzeug bis zum Vordersitz seines Mercedes in den Schweizer Alpen', fuhr Clarey fort. „Er ist eine sehr gute Gesellschaft, zum Teil, weil er gerne weiß, woher seine Inquisitoren kommen (sowohl im wörtlichen als auch im übertragenen Sinne). Er hat ein Händchen dafür, dass sich ein Interview wie ein Gespräch anfühlt, was normalerweise von Journalisten und nicht von Sportlern angestrebt wird.'
'Er ist auch ein Tennis-Nerd: jemand, der den Sport und seine Trends und Handlungsstränge sehr genau verfolgt', fügte Clarey hinzu.

Roger Federer ist laut Christopher Clarey ein 'Tennis-Nerd'.



Christopher Clarey glaubt, dass die Langlebigkeit von Roger Federer in erster Linie darauf zurückzuführen ist, dass er jeden Aspekt seines Lebens als Tennisspieler versteht und darauf eingeht. Clarey fuhr dann fort, zu erklären, wie Federer von Positivität lebt.

'Was mir bei meinen Recherchen an Federer auffiel, war, wie sehr er alle Aspekte seines Berufes angenommen hat, und als er 40 wird, denke ich, dass dies wirklich einer der Schlüssel zu seiner Langlebigkeit war', sagte Clarey. »Er hat einen fein abgestimmten Negativ-Energie-Detektor, ein Beispiel dafür ist die Geschichte, die Sie über seinen Zahnarzt in Basel erwähnen. Er mag positive Menschen, die konstruktiv denken.'

Die Geschichte von Roger Federers Zahnarzt in Basel, über die Clarey oben gesprochen hat, ist ziemlich interessant. Die Schweiz, die von Menschen mit einer eher konservativen Einstellung geprägt ist, sah Tennis damals nicht als gute Karriereoption an.

Als ein Teenager Federer seinen Zahnarzt in der Schweiz besuchte und ihm mitteilte, dass er Tennis als seinen Hauptberuf ausüben wolle, machte sich der Mediziner über die Idee lustig.



Federer, der anscheinend nicht gerne von Negativität umgeben ist, wechselte den Zahnarzt, wie Clarey erklärte.

'Roger Federer hat auch eine geschlossene Seite' - Christopher Clarey

Roger Federers Frau Mirka Federer

Im Gespräch mit Steve Tignor wies Christopher Clarey darauf hin, dass Federer weiß, wo er die Grenze zwischen seinem Privat- und Berufsleben ziehen muss.

Clarey erklärte, dass Federer sein Privatleben mit seinem Trainerteam und Frau Mirka auch nach Schweizer Vorbild.

'Aber wie Sie betonen, hat er (Roger Federer) auch eine geschlossene Seite', sagte Clarey. 'Er hat von seinem Team, insbesondere von seinem Fitnesstrainer Pierre Paganini, den Wert der Kontrolle des Informationsflusses gelernt und auch sein Privatleben streng unter Kontrolle gehalten.'
'Im Gegensatz zu Jelena Djokovic ist Mirka Federer in den sozialen Medien nicht existent und hat vor etwa 15 Jahren aufgehört, Interviews zu geben, obwohl sie eine sehr starke Persönlichkeit und ehemalige Top-100-Spielerin ist', fügte die Amerikanerin hinzu.

Beliebte Themen

Wie man mit anderen auskommt. Sind Sie die Art von Person, die nur Probleme hat, mit den meisten Menschen auszukommen? Beleidigen Sie Menschen oder geraten Sie in einen Streit, wenn Sie nur versuchen, einen Kaffee zu bestellen oder Ihre ...

Hier finden Sie alles, was Sie wissen müssen, um die kompletten Folgen von 'Catfish: The TV Show' Staffel 9 online zu streamen.

So können Sie die Premiere der 7. Staffel von 'My Big Fat Fabulous Life' ohne Kabel online sehen.

So können Sie das heutige Spiel Lakers vs. Wizards online ohne Kabel ansehen, egal ob Sie in Washington DC, Los Angeles oder außerhalb des Marktes sind.